© 2017 

      1              2             3           4                5              6            7           

Unterleutnant

Leutnant

Oberleutnant

Hauptmann

Major

Oberstleutnant

Oberst, höchster Rang bei der Wasserschutzpolizei

6

7

Generalmajor der Transportpolizei ( Nr. 5 )

links Bluse, rechts Jacke

Generalmajor, höchster Rang bei Transportpolizei, Feuerwehr und Strafvollzug

3

4

5

Generalleutnant, höchster Rang der Bereitschaftspolizei

Generaloberst

Armeegeneral d. VP / Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei ab 1984

      1             2     

1. Schutzpolizei / Bereitschaftspolizei - hellgrün

2. Schutz.-Bereitschaftspolizei / Felddienstanzug dunkelgrün auf hellgrün

3. Feuerwehr - malino

4. Strafvollzug - grau

5. Transportpolizei - blau

6. Transportpolizei - Felddienstanzug dunkelblau auf hellblau

7. Wasserschutzpolizei - wie Nr. 1 aber mit Ankerknopf

von Unterleutnant - Hauptmann auf einer Paspel aus Tuch ab Major auf Filz

Die hier dargestellten Dienstgrade des MdI wurden mit Ausnahmen ab 1980 getragen.

Der jeweilige Zusatz bei Volkspolizei, Bereitschaftspolizei, Transportpolizei und Wasserschutzpolizei lautet: der VP

bei der Feuerwehr: der FW und beim Strafvollzug: des SV. Die Dienstgradabzeichen der Felddienstuniform wurden erst 1980 eingeführt.

Besonderheiten:

Offiziersdienstgrade der Hubschrauberstaffeln ab 1973, die Paspel ist die hellblaue

der Luftstreitkräfte der NVA

Offiziersdienstgrade des medizinischen Dienstes des MdI für Dienst.-u. Felddienstuniform

Offiziersdienstgrade des Musikdienstes des MdI

Sonderddienstgradabzeichen

für Oberwachtmeister bis Obermeister

bei öffentlichen Auftritten

Volkspolizei General

diese Art, mit doppelter hellgrüner Kordel wurde erst 1984 eingeführt

hier dargestellt als Minister des Innern

1960-1985

1985-1990

altes und neues Schulterstück für Stabsoffiziere:

2 breite Schlingen = alte Version

2 breite und 2 dünne Schlingen = neuere Version

Unterleutnant bis Hauptmann: Die Dienstgrade bestehen aus 5 sibernen Streifen die auf Pappe geklebt sind. Die Paspel besteht aus Stoff in der Farbe des Organs. Sie sind etwa 12 x4 cm groß mit einem 2 cm großen gekörnten Knopf. Die Sterne sind golden und 1,5 cm groß und vierzackig. Auf dem Felddienstanzug trugen die Offiziere Anwärterdienstgrade mit entsprechenden grauen Sternen.

Major bis Oberst: Diese geflochtenen Schulterstücke sind auf Pappe geklebt und die Paspel ist aus Filz in der Farbe des Organs. Die Sterne und Knöpfe sind die gleichen wie zuvor. Die Besonderheit in dieser Dienstgradgruppe ist oben extra erläutert. Die Felddienstschultestücke waren grün geflochten und mit grauen Sternen und Knöpfen versehen.

Generalmajor bis Armeegeneral: Die Dienstgradabzeichen gab es für die Hemdbluse, welche dann flach waren und mit fünzackigen flachen Sternen bestückt waren. Sie waren gold-silber platt geflochten. Die Schulterstücke für Jacke und Mantel waren erhaben und hatten normale fünfzackige Sterne. Befestigt wurden beide mit einem 2 cm großen, goldenen Knopf mit Rand. Die Dienstgrade für die Felddienstuniform waren aus hell-dunkelgrünen Baumwollfäden mit einem 2 cm großem grauen Knopf. Generale im medizinischen Dienst trugen einen silbernen, zur Felddienstuniform, einen grauen Äskulap. 

Besonderheiten: Die Offiziere im  medizinische Dienst trugen zum Dienstgrad auch noch den goldenen 3 cm großen Äskulpstab auf dem Schulterstück, zur  Felddienstuniform in grau. Der Musikdienst des MdI trug zum Dienstgrad eine goldene Lyra. Die Wasserschutzpolizei trug die Schulterstücke der Schutzpolizei mit goldenen Ankerknöpfen.

nach oben